Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF)

Seit 20 Jahren setzt sich der Verein mit 300 Mitgliedern dafür ein, die Rechte von Kindern zu stärken, die ohne sorgeberechtigten Elternteil nach Deutschland einreisen. Von der praktischen Verbesserung der Aufnahmesituation, also dem Zugang zu Jugendhilfeeinrichtungen bis zu gesellschaftlicher Teilhabe. Der Verein richtet sich in erster Linie an in der Jugendhilfe tätige, unterhält aber ein Netzwerk zu Akteur*innen aus Flüchtlingsarbeit, politisch Engagierten, Kinderrechtsorganisationen und kommunalen Behörden. Für die Arbeit auf Ebene der Bundesländer sind Landeskoordinatoren eingesetzt.

Auf seiner Webseite veröffentlicht der BumF Handlungsempfehlungen für Angestellte der Jugendhilfe und Andere im Umgang mit UMF (Asylverfahren, Anhörung, Familiennachzug) . Außerdem finden sich ständig aktualisierte Informationen zur Gesetzeslage und politische Stellungnahmen zu gesetzlichen Neuerungen und der Lebenssituation von UMF in Deutschland. Der BumF bietet wöchentlich an zwei Terminen telefonische Einzelfallberatung an (siehe Webseite).

BumF e.V. – Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V.
Paulsenstr. 55 – 56
12163 Berlin

http://www.b-umf.de/
info@b-umf.de
030 82 09 743 – 0